H.A. 1112 M-1-L Buchón

Seiten

Möglich wurde die Neulackierung in den authentischen Filmfarben durch Terry Murphy. Ihm gelang die eindeutige Identifizierung der »Gelben 10« als ehemalige G-AWHK. Vorher war lediglich bekannt gewesen, dass die Buchón während der Filmaufnahmen die »Rote 7« getragen hatte. Terry, ein Fluglotse im Ruhestand, war früher in Lydd eingesetzt, wo während der Filmaufnahmen einige Flugzeuge betankt wurden. Als Teil seiner Tätigkeit registrierte Terry die Identitäten der Flugzeuge. Außerdem nahm der Flugzeugenthusiast zahllose Farbfotos auf. Nachdem ARCo diese Informationen erhalten hatte, konnten Tony Clarke, Gary Brown und Peter Arnold zeitgenössige Bilder des Jägers zur Verfügung stellen. Für Peter Medley von »Flying Colours« war es nun kein Problem mehr, den Farbanstrich fertigzustellen. Sorgsam wurde darauf geachtet, dass die Farben so genau wie möglich mit denen im Film übereinstimmen. Damit hat der spanische Jäger die Farben erhalten, die zur Geschichte dieses Flugzeugs gehören – und er ist auf Anhieb sowohl als Warbird als auch als Filmstar erkennbar!

Seiten

H.A. 1112 M-1-L Buchón
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Curtiss P-40C

In China glänzte die P-40 bei den »Flying Tigers« gegenüber den japanischen Jägern und Bombern, während sie in Russland zum reinen Arbeitstier degradiert wurde. Die... mehr >

Lockheed F-104 »Starfighter«

Ich traf Manfred Jacob in einer einmotorigen Schulmaschine. Er war dabei, sich wieder »einzu­fummeln«, wie er sagte. Wieder? Ja, er habe vor 32 Jahren zuletzt ein... mehr >

Neuer Stern am Warbirdhimmel

Klein, aber oho! Im Frühjahr 2009 fand eine echte Rarität ihren Weg nach Deutschland: eine von weltweit nur sechs flugfähig restaurierten Polikarpov I-16 »Ishak«. Von... mehr >