Was macht die »Rote 6«?

Die Messerschmitt Bf 109 E-7, W.Nr. 3523, St.Kz. CS+AJ, die 2004 aus einem See geborgen worden war (siehe FLUGZEUG CLASSIC 8/04), befindet sich seitdem im Besitz des Engländers Jim Pearce. Zeit, mal wieder an die Maschine zu erinnern! Von Richard Chapman

Gebaut wurde die Messerschmitt 1939 als E-1 von Arado in Warnemünde, die sie später auf E-7-Standard hochrüsteten. Angetrieben wurde sie von einem DB601A-V-12-Motor. Dieses erstaunlich gut erhaltene Flugzeug war bei der 5./JG 5 als »Rote 6« im Einsatz, als es am 4. April 1942 aufgrund eines Motorschadens notlanden musste: Der Pilot, Lt. Wulf-Dietrich Widowitz, ein Österreicher aus Graz, setzte das Flugzeug auf einem unweit von Petsamo, dem Standort der Einheit, gelegenen zugefrorenen See auf den Bauch. Kurz darauf gab die eisige Landebahn nach; die Maschine versank und harrte 62 Jahre in der Tiefe.

Seiten

Der Sensationsfund aus Russland
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Spitfire, Mustang, Corsair

Den Brüdern Achim und Elmar Meier scheint die Arbeit nicht auszugehen. Zahlreiche Projekte halten sie und ihr Team auf Trab. Wichtiger Auftraggeber ist die... mehr >

Kasseler Storch vor Erstflug

Der Verein »Fieseler Storch für Kassel e.V.« hat in den letzten Jahren eine originale Fi 156 C-3/trop flugfähig restauriert, die in Kürze wieder fliegen soll. Von... mehr >

Was macht die »Rote 6«?

Die Messerschmitt Bf 109 E-7, W.Nr. 3523, St.Kz. CS+AJ, die 2004 aus einem See geborgen worden war (siehe FLUGZEUG CLASSIC 8/04), befindet sich seitdem im Besitz des... mehr >

Das könnte Sie auch interessieren