Messerschmitt Bf 109 »Emil«

Das ist schon eine kleine Sensation: Eine extrem seltene Bf 109 »Emil« wird wieder aufgebaut. Die Maschine, in den 1980er-Jahren vor dem Verschrotten gerettet, gehörte höchstwahrscheinlich zur »Legion Condor«.

A m 3. September 2012 kündigte die MeierMotors GmbH auf ihrer Web­site an, eine  Messerschmitt Bf 109 »Emil« restaurieren zu wollen. Es handelt sich dabei um eine sehr frühe Bf 109 E-1, die 1938 von Arado gebaut und im Herbst desselben Jahres an die »Legion Condor« ausgeliefert worden sein soll.

Trotz der Tatsache, dass die Werknummer unbekannt ist, wird angenommen, dass es sich um die zweite von 44 »Emil« handelt, die damals nach Spanien gegangen sind. Während des Spa­-nischen Bürgerkrieges trug sie die Markierung »6-88«.

Die Maschine soll von Hauptmann Siebelt Reents geflogen worden sein, der die 1. J/88 von September 1938 bis zu deren Rückverlegung in die Heimat Mitte 1939 führte. Am 6. Februar 1939 schoss Reents eine I-15 der Republikaner ab. Als die Legion Condor nach dem Sieg der Putschisten aufgelöst wurde, flog die »6-88« bei der Ejército del Aire (spanische Luftwaffe), bis sie 1957 ausgemustert wurde.

Mitte der 1980er-Jahre soll sie auf dem Feuerwehr-Übungsgelände eines Flugplatzes geborgen und als Schrott bei einer Versteigerung angeboten worden sein. Ersteigert wurden die Überreste der »6-88« schließlich vom britischen Flugzeugsammler Rob Lamplough.

Während der vergangenen 25 Jahre wurde das Wrack in Großbritannien herumgereicht. Einige Jahre war es im Tangmere Aviation Museum ausgestellt, bevor es wieder zu Lamplough kam. Ob er noch immer als Eigentümer der Bf 109 fungiert, ist nicht bekannt.

Von Mark Sheppard
Messerschmitt Bf 109 »Emil« - Auferstanden aus Schrott
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Willy Messerschmitt – seine Stiftung, sein Erbe

Jeder kennt Messerschmitt-Flugzeuge, viele die Messerschmitt-Stiftung, aber nur wenige ihre Hintergründe. Wir haben uns in Manching im Flugmuseum Messerschmitt... mehr >

Das Boot von Seemoos: Dornier Do Flugboote

Ohne Graf Zeppelin hätte es den künftigen Dornier-Konzern wohl kaum gegeben. Es war der alte Mann vom Bodensee, der seinen Angestellten schon 1914 beim Bau von... mehr >

"No.15" erfreut Großbritannien

»Kleiner Doppeldecker« hat Otto Lilienthal anno 1895, ein Jahr vor seinem tödlichen Absturz, seinen 15. Flug - ap parat bezeichnet. Ein halbes Jahrzehnt arbeitete... mehr >

Das könnte Sie auch interessieren