North American X-15A-2

Der Modellbautipp aus FLUGZEUG CLASSIC 05/2008: Schwarz, schnittig und mehr als pfeilschnell: Die X-15A-2 ist ein reinrassiges Rekordflugzeug. Von Othmar Hellinger.
Pfeilschnell: Die trapezförmigen Tragflächen schmiegen sich an den Raketen-Rumpf (Foto: Othmar Hellinger) © Othmar Hellinger
Pfeilschnell: Die trapezförmigen Tragflächen schmiegen sich an den Raketen-Rumpf
Das X-15-Programm stellt die Nachfolge der Supersonic-Programme dar, die mit der Bell X-1 in den 1940er-Jahren begannen. Noch zu Zeiten der Erprobung der X-1 legten die US Air Force und die NACA die Grundlagen für die Entwicklung der X-15. Ausgelegt für den Betrieb mit den beiden großen Außentanks erreichte die X-15 am 18. November 1966 die absolute Spitzengeschwindigkeit von Mach 6,33 oder 4.250 mph (über 6800 km/h).
Der tschechische Hersteller hat sich nach dem 48er-Modell jetzt des großen Maßstabs 1:32 angenommen. Das Ergebnis: Ein recht guter Short-Run-Bausatz, der sich auf sechs Spritzlinge verteilt. Dazu kommen noch viele Resinteile für die Innendetaillierung, den Raketenmotor und das Fahrgestell. Decals für die 56-6671, geflogen von der NASA im November 1965, liegen in sehr guter Qualität bei. Der Bau bereitet trotz einiger Spachtelarbeiten keine großen Probleme. Die Lackierung entsteht aus einem mit Blau vermischten Schwarz, damit das bläuliche Schimmern am Modell richtig zur Geltung kommt – wie man an dem von Roland Hauk und Othmar Hellinger gebauten schön erkennt!

Der Bausatz

Kit: Sh32022
Maßstab: 1:32
Hersteller: Special Hobby
Preis: 49,95 €
Kommentar: Short-Run Plastik-Spritz- gussbausatz, ca. 175 Teile, Decals für die 56-6671
Plus: gute Oberflächenstruktur und Detaillierung, detaillierte Inneneinrichtung, sauber gedruckte Decals
Minus: Passprobleme Rumpfschalen und Tragfläche
Othmar Hellinger
Artikel aus Flugzeug Classic Ausgabe 05/2011. Jetzt abonnieren!
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Zwei Meilensteine in der Nurflügeltechnologie

Mit der X/YB-49 »Flying Wing« schließt sich der Kreis der beiden Nurflügelbomberprojekte aus dem Hause Italeri. Im vergangenen Jahr erschien bereits als Wiederauflage... mehr >

Yak-3 in 1:48 von Eduard Weekend Edition

Die Firma Eduard aus Tschechien brachte Ende 2008 die Yak-3 in der Weekend Edition auf den Markt. mehr >

T-33A IN 1:32 VON CZECH MODEL

Der Modellbautipp aus FLUGZEUG CLASSIC 09/2010: Jet-Schönheit der 1950er. Von Othmar Hellinger (PMC Erding). mehr >

Das könnte Sie auch interessieren