Junkers J.I: First Class aus Neuseeland

Der Modellbautipp aus FLUGZEUG CLASSIC 08/2009: Unter dem Firmenlabel Wingnut Wings sind die ersten vier Flugzeuge im Großmaßstab 1:32 auf den Markt erschienen. Von Othmar Hellinger

Die Neuseeländer spezialisieren sich mit ihren Produkten im Moment auf die Zeit des Ersten Weltkriegs. Die Kits zeichnen sich durch qualitativ hochwertig gefertigte Kunststoffteile aus, haben für mindestens fünf Maschinen Decals von Cartograf, Teile für mehrere Versionen, detaillierte Motoren und überzeugen durch eine sehr fein gestaltete Oberflächen. Eine farbig gedruckte Bauanleitung rundet die Kits ab. Erhältlich sind die Flugzeuge in der Einführungsphase direkt über Wingnut Wings aus Neuseeland zu Preisen zwischen 59,00 und 79,00 US-Dollar, zurzeit versandkostenfrei. Kurz vor Redaktionsschluss bekamen wir das erste Muster der Junkers J.I, die wir in einer der nächsten Ausgaben vorstellen werden.  

Othmar Hellinger 
FLUGZEUG CLASSIC Autor Othmar Hellinger ist Miglied des Plastik-Modellbau-Clubs Erding (www.plastik-modellbau-club-erding.de)
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Zwei Meilensteine in der Nurflügeltechnologie

Mit der X/YB-49 »Flying Wing« schließt sich der Kreis der beiden Nurflügelbomberprojekte aus dem Hause Italeri. Im vergangenen Jahr erschien bereits als Wiederauflage... mehr >

Yak-3 in 1:48 von Eduard Weekend Edition

Die Firma Eduard aus Tschechien brachte Ende 2008 die Yak-3 in der Weekend Edition auf den Markt. mehr >

T-33A IN 1:32 VON CZECH MODEL

Der Modellbautipp aus FLUGZEUG CLASSIC 09/2010: Jet-Schönheit der 1950er. Von Othmar Hellinger (PMC Erding). mehr >

Das könnte Sie auch interessieren