Iljuschin IL-2M3: Fliegender Panzer Russlands

Der Modellbautipp aus FLUGZEUG CLASSIC 04/2008: Man muss schon etwas Arbeit in die IL-2M3 von Italeri stecken. Von Othmar Hellinger (PMC Erding).
Aufgebohrte Auspufföffnungen und das detaillierte Cockpit werten die Il-2 auf © Othmar Hellinger
Aufgebohrte Auspufföffnungen und das detaillierte Cockpit werten die Il-2 auf
Die Entwicklung eines Mehrzweckkampfflugzeugs für die sowjetischen Luftstreitkräfte beruht auf einem Aufruf Josef Stalins aus dem Jahre 1936. Der Erstflug fand am 2. Oktober 1939 mit der ZKB-55 statt, und eine zweite ZKB-55 flog am 30. Dezember. Beide waren mit einem Mikulin AM-35-Reihenmotor ausgerüstet. Nach der Erprobung und weiteren Verbesserungen folgte die ZKB-57, die im Oktober 1940 in die Erprobung ging. Daraus entstand im Januar 1941 offiziell die Iljuschin Il-2. Die erste Serienversion der Il-2 erhob sich am 10. März 1941 in die Luft, bis zum Kriegsbeginn am 22. Juni 1941 lieferte Iljuschin 249 Maschinen aus. Von allen Mustern der Il-2 bauten die Sowjets über 36 000 Stück, was sie zu einem der meistgebauten Flugzeuge des Zweiten Weltkriegs machte.

Das Modell von Italeri im Maßstab 1:48 ist eine Wiederauflage des bereits vor über zehn Jahren erschienenen Bausatzes von Accurate Miniatures mit neuen Abziehbildern. Die Bauteile sind sauber gespritzt, überzeugen durch eine sehr fein gestaltete Oberfläche und bieten alle wichtigen Details, um ein ansprechendes Modell zu bauen. Leider hatte der Kit einige Bauteile wie Rumpf und Tragflächen, die verzogen waren, wodurch sich der Bau nicht gerade einfach gestaltete. Das Cockpit wird mit einiger Nacharbeit aufgrund Passungenauigkeiten und fehlender Details wie Leitungen und Anzeigeinstrumenten etwas aufgewertet. Keine größeren Probleme bereitet dann der restliche Bau der Stormovik. Italeri bietet unter anderem die Maschine des 233. Schlachtfliegerregiments an, die durch die mehrfarbige Tarnung und dem weiß gestalteten Heck recht ansprechend aussieht. Das Fazit: Ein gutes Modell der Il-2 Stormovik, aber mit einigen trickreichen Baustellen versehen und dadurch nur für erfahrene Modellbauer geeignet. Der Autor bedankt sich bei Erich Lindner (PMC Erding) für den Bau des Modells und seine Bauhinweise.

Il-2 Sturmovik

Kit: 2657
Maßstab: 1:48
Hersteller: Italeri
Preis: 26,50 €
Kommentar: Plastik-Spritzgussbausatz, ca. 115 Teile, fünf Decal-Varianten
Plus: sehr gute Oberflächenstruktur und Detaillierung, detaillierte Inneneinrichtung, sauber gedruckte Decals
Minus: Passprobleme Rumpf und Tragfläche
Othmar Hellinger
Artikel aus Flugzeug Classic Ausgabe 04/2011. Jetzt abonnieren!
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Zwei Meilensteine in der Nurflügeltechnologie

Mit der X/YB-49 »Flying Wing« schließt sich der Kreis der beiden Nurflügelbomberprojekte aus dem Hause Italeri. Im vergangenen Jahr erschien bereits als Wiederauflage... mehr >

Yak-3 in 1:48 von Eduard Weekend Edition

Die Firma Eduard aus Tschechien brachte Ende 2008 die Yak-3 in der Weekend Edition auf den Markt. mehr >

T-33A IN 1:32 VON CZECH MODEL

Der Modellbautipp aus FLUGZEUG CLASSIC 09/2010: Jet-Schönheit der 1950er. Von Othmar Hellinger (PMC Erding). mehr >

Das könnte Sie auch interessieren