Heinkel He 219 »Uhu« in 1:72 von Revell

Vor einiger Zeit brachte Revell den Nachtjäger Heinkel He 219 in die Läden. Der etwas antiquierte Bausatz stammt aus den 1970er-Jahren, als Oberflächendetails noch erhaben dargestellt wurden.
Unser kalifornischer Leser Norbert Schuchbauer hat sich an den »Uhu« gewagt (Kit-Nr.: 04690, Preis: 9,99 €).

Zuerst schliff er die riesigen Nieten an den Oberflächen ab. Da das Cockpit nicht viel zu bieten hatte, peppte er es kurzerhand auf und baute die Radarschirme ein. Auch die Triebwerkseinlässe bedurften einiger Nacharbeit. Um das Modell auf dem Fahrwerk zum Stehen zu bringen, war viel Tüftelei notwendig, denn das Blei musste im Cockpit- und Bugfahrwerksbereich untergebracht werden.

Ein gutes Ergebnis erzielt man nur durch viel Spachtel- und Schleifarbeit. Der Lack erstrahlt in Model Master Acrylfarben. Auf die Decals folgte eine Versiegelung mit farblosem Mattlack. Das Modell stellt eine Maschine der 3. Staffel vom Nachtjagdgeschwader 1 dar, die im Mai 1945 in Grove, Dänemark, stationiert war. Als Hilfestellung diente das Buch »Luftwaffe Colors Nachtjäger«, Vol. 2, von David P. Williams.

Fotos und Modell: Norbert Schuchbauer
Von Othmar Hellinger

FLUGZEUG CLASSIC Autor Othmar Hellinger ist Miglied des Plastik-Modellbau-Clubs Erding
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Zwei Meilensteine in der Nurflügeltechnologie

Mit der X/YB-49 »Flying Wing« schließt sich der Kreis der beiden Nurflügelbomberprojekte aus dem Hause Italeri. Im vergangenen Jahr erschien bereits als Wiederauflage... mehr >

Yak-3 in 1:48 von Eduard Weekend Edition

Die Firma Eduard aus Tschechien brachte Ende 2008 die Yak-3 in der Weekend Edition auf den Markt. mehr >

T-33A IN 1:32 VON CZECH MODEL

Der Modellbautipp aus FLUGZEUG CLASSIC 09/2010: Jet-Schönheit der 1950er. Von Othmar Hellinger (PMC Erding). mehr >

Das könnte Sie auch interessieren