Messerschmitt Bf 109 K-4

Sie soll wieder entstehen: eine Bf 109 K-4. Hier eine Maschine kurz nach Kriegsende. Foto: Sammlung H. Ringlstetter

Wer die Bf 109 nachbauen oder restaurieren möchte, wird sich in der Regel auf die G-Version festlegen. Denn diese ist noch am besten dokumentiert. In Wittenberg aber entsteht nun in einem aufregenden Projekt ein Exemplar der legendären letzten Version: die Bf 109 K-4. weiter >

Frischzellenkur

In die Jahre gekommen: Man sah der Messerschmitt Bf 108 B-1, D-ESBH, an, dass eine Überholung fällig war.

Die Messerschmitt-Stiftung hat ihrer Bf 108 ein neues Cockpit spendiert. Und dabei vorgemacht, wie man sensibel ein historisches Flugzeug überholt und dabei gleichzeitig den Anforderungen des modernen Luftverkehrs gerecht wird. weiter >

Anzeige

Willy Messerschmitt – seine Stiftung, sein Erbe

Willy Messerschmitt – seine Stiftung, sein Erbe und das Flugmuseum Messerschmitt in Manching.

Jeder kennt Messerschmitt-Flugzeuge, viele die Messerschmitt-Stiftung, aber nur wenige ihre Hintergründe. Wir haben uns in Manching im Flugmuseum Messerschmitt umgesehen. weiter >

Junkers J1: Die Letzte ihrer Art

Die Junkers J1 revolutionierte den Flugzeugbau

In Kanada ist eine Junkers J1 ausgestellt worden. Sie gilt als das einzig erhaltene Exemplar jenes legendären fliegenden Schlachtrosses. Während der Restaurierung der Junkers gab es Überraschungen. weiter >

FW 186 - Tragschrauber mit kurzer Laufbahn

Eine innovative Maschine mit konventionellemCockpit: die Focke Wulf FW 186 V1, hier beieinem Motorprobelauf

Ende 1935 erhielt Focke Wulf den Auftrag zur Entwicklung von zwei Tragschraubern, von denen der erste als normales Autogiro und der zweite als Sprungstart-Autogiro gebaut werden sollte. Heraus kam die FW 186: schön, aber schwierig zu steuern weiter >